[weiter>] [Letzter>>] 8 Artikel in dieser Kategorie

Gille, Mayjia: Kurznachricht um acht

ISBN:
978-3-86660-240-3
Lieferbar:
ca. 6 Monate ca. 6 Monate
Statt 16,95 EUR
Nur 14,41 EUR

-> in Deutschland kostenfreier Versand

Liebesgedichte
Mit Zeichnungen der Dichterin

Erscheint im Herbst 2019 - jetzt zum Vorzugspreis vorbestellen

"Liebessprache ist für mich wie Finnisch. Ein Geheimnis, tief musikalisch, poetisch, melancholisch, unglaublich direkt, unerwartet lustig, sich von allen Sprachen abhebend, sich im Werden befreiend von allen Zwischenräumen, scheinbar von keiner Sprache ableitend, endlos, vollklanglich, radikal, ein Stocken erlaubend, schwer erlernbar, eine große Denkaufgabe, klug, handfest, sinnlich. Zaubersprache, in seinen Konsonanten wie der unbedingte groove eines ausgezeichneten Vollblut - Drummers. Lässt mich nicht still halten. Stärkt aus dem Hinterhalt meinen Rücken und bewegt mich. Eine Sprache, die nur der ersehnt, anwendet und zu fassen sucht, der sie wirklich mit Hingabe hört und aus Begeisterung mitsprechen will. Wenn diese Töne einen anfassen, kann man es nicht mehr anders sagen, als so möchte man nicht mehr anders geliebt werden, als durch diese Musik eines RAKKAUSLAULU. Eines Liebesliedes." (M. G.)

Aus dem NACHWORT
von Thomas Kunst


ES IST MIR ZU VIEL BEGEISTERUNG IN DEN STÄDTEN, schreibt Mayjia Gille in ihrem zweiten Gedichtband, die sich formal darin treu geblieben ist, Gedichte nicht ohne die Schmetterlingswand der Mittelachse in die Welt zu lassen. Es gehört viel Mut dazu, auf eine Welt der Lieblosigkeit und des menschlichen Verrats mit nichts anderem als ausschließlich mit Liebesgedichten zu antworten. Mit Liebesgedichten, die uns in ihrer hoffnungsvollen Sachlichkeit dazu ermuntern, daß es lohnenswert bleibt, wenn die Begeisterungen ohne Liebe zu viel werden, sich auf das Wesentlichste zu bescheiden: “Wenn du mit mir überleben willst." ... Ein außerordentlich feiner Gedichtband.

Mayjia Gille: aufgewachsen in Leipzig, Berlin und München, Ausbildungsorte München, Berlin, Heidelberg, lebt in Leipzig, Schauspielerin, Musikerin, Moderatorin, Autorin (Lyrik und Prosa), literarische Veröffentlichungen: GZL „Poesiealbum Neu“, 2015 Debüt - Gedichtband "Seit Tagen warte ich in den Sarottihöfen", 2018 Libretto zu „ liebe will einfach sein “ (Theaterstück über Rainer Maria Rilke und Lou Andreas Salomé)


Leseprobe

ICH ERTRAGE DEINE NACHRICHTEN NICHT MEHR
folgearm ruhst du im Äther
kurze Worte die nicht sagen was wir sind
allgemeine Zeichen
Agnes Anna und Kristine mit dem Kind
du verwechselst alles
jetzt mit später
Kochen mit dem Essen in der
Universitätskantine
Liebesnacht mit einem Bilderkuss
in einer Kurznachricht um acht
verschwendest digitale Farbe
für meine Musenbrust an deiner Lende
wir nährten uns doch früher
von Innenseiten unserer Hände
du hast es ganz vergessen
im Gamegehabe
deines Zweithirnkasten
wird es so sein
als wären wir uns niemals nah gewesen


WENN DU JETZT NICHTS ÄNDERST WIRST DU NOCH AN DER GITARRE STERBEN
die voller Beerenblut und harten Kerben
deiner Wiederholung grollt
jede Nacht lärmst du mit schrillem Riff
die Meersirene zieht dich tief
sie hat dein Singen nie gewollt
du bist verliebt in ihre Resonanzen
sie konnte niemals springen nicht mal tanzen
wenn du weiter diesen Ton anschlägst kann ich nichts unterscheiden
deine Melodien leiden
verhornte Fingerspiele bleiben unentdeckt
du warst mein Bruder
unterirdisches Gerenne
Saitenreißen in der Punkkaschemme
leibeskräftig haben wir uns auferweckt
jetzt willst du ohne mich
Lautenholz auf Wassergründen
bleiben
oberflächlich weitertreiben


ICH SAß MAL NEBEN DIR
wir wollten was bereden
wir wählten Kino Eden
da will doch keiner sprechen sondern küssen
so verschlungen in ein Nahseinmüssen
du hattest Brause in der Innentasche
das war schon immer deine Masche
deine Finger suchten fahrig meinen Puls
Gelenk und Ellenbeuge und unsere Lippen fanden
den Film ganz gut den wir auch hinterher nicht kannten
den Schnaps hast du versehentlich
auf meinem Rock verteilt
ich konnte dich für diese Spannung ganz gut leiden
ich musste mich danach komplett entkleiden
ich habe mich damit beeilt
als ich morgens gehen wollte
wolltest du mein Bleiben
du fingst wieder an mit dem Verschütten
von Getränken
sehen wir uns heute zufällig
ich möchte einen Gutschein
für ein Gespräch verschenken


RAKKAUSLAULU ( LIEBESLIED)
wir klingen so gut
Summen der Kinder
verlieren über den Seen
Finnenblick

Waldrauschen
ist unser Lied
wann singen wir
wieder
wann kommst du
zurück

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Homepage zu diesem Autor.
Dieser Artikel wird voraussichtlich ab dem Donnerstag, 12. September 2019 lieferbar sein.
Webshop by Gambio.de © 2012