(Ort: Leipziger Literaturverlag, Brockhausstr. 56, wenn nicht anders angegeben)

Samstag, 24. Februar 2024, 19:00 bis 0:00 Uhr, Haus der Kulturen der Welt ( Adresse John-Foster-Dulles-Allee 10, Berlin)

Ohne Lyrik wären wir gar nicht mehr da! Lyriknacht mit Julia Cimafiejeva, Gintaras Grajauskas, Anna Hetzer, Anastasiia Kosodii, Ivana Sajko, Krzysztof Siwczyk, Miruna Vlada, Uljana Wolf

Im Chaos des Weltgeschehens ist Poesie oft einer der letzten verbleibenden Anker. Eine Stimme des Trosts oder schlicht ein Mittel, um nicht den Verstand zu verlieren. Am historischen Datum der Kriegsausweitung in der Ukraine lesen internationale Lyriker*innen aus ihren Werken – gegen die Verzweiflung, für Solidarität und ein Miteinander, das sich nicht in nationale Lager spalten lässt. In ihren Versen sind sie vereint.

Mit Musik von Vesna

 

05.03.2024, Haus des Buches, 19:30 Uhr

Hans Peter Hoffmann und Brigitte Höhenrieder: Ein Abend für Liao Yiwu

Der chinesische Autor Liao Yiwu hat oftmals versucht, ins Ausland zu reisen - auf legale Weise. Auf Einladung ausländischer Institutionen zu Lesungen und Festivals in Australien, den USA oder in Deutschland besorgte er sich nach Erhalt der Visa einen gültigen Reisepass, um dann im letzten Moment doch von der Polizei aus dem Flugzeug in Peking eskortiert zu werden. Am Vorabend des Massakers auf dem Platz des Himmlischen Friedens hört er in Sichuan, fern von Peking, Radio und weiß intuitiv, was kommt. Das Gedicht »Massaker«, das er noch am 3. Juni, einen Tag vor dem wirklichen Blutbad, schreibt, wird ihn für vier Jahre ins Gefängnis bringen. Erst 2011 gelingt ihm die Flucht über Vietnam und Warschau nach Berlin, wo er seither lebt.

Der Sinologe Hans Peter Hoffmann, seit Jahren mit Brigitte Höhenrieder der deutsche Übersetzer von Liao Yiwu, wird an dem Abend Einblicke geben in das Werk eines der bekanntesten Exilautoren Chinas, dem Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels 2012. Dabei soll es auch um das Übersetzen aus dem Chinesischen selbst gehen.

Hans Peter Hoffmann ist Professor für Sinologie an der Universität Mainz, Autor und Übersetzer.

Brigitte Höhenrieder ist dort Lehrkraft am Fachbereich für Interkulturelle Germanistik. Sie übersetzte aus dem Englischen »Die Welt des Xi Jinping« und in jüngster Zeit gemeinsam mit H.P. Hoffmann Liao Yiwus Romane »Wuhan« (2021) und »Die Liebe in Zeiten Mao Zedongs" (2023)

Eintritt: 5,- / 3,- EUR

Veranstaltung des Übersetzervereins »Die Fähre« e.V.

Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Leipzig

 

Montag, der 25.03.2024, im Schwalbennest der Moritzbastei, Leipzig, 19.00 Uhr

Benjamin Baumann liest aus Essays, aktuellen Gedichten und seinem literarischen Debüt Kollateralschädel

Moderation: Eileen Mätzold

Der durstige Pegasus ist die älteste durchgehende Literaturreihe Europas – seit 1976 gibt es sie monatlich in der Moritzbastei zu Leipzig.

Der Eintritt ist frei!

21.-24.3.2024 Leipziger Buchmesse

Sie finden sisifo press / Leipziger Literaturverlag und ostragegehege auf dem Messegelänge in Halle 5 an Stand 217 sowie abends in der Brockhausstraße 45.

Donnerstag, 21. März 2024, 10:15 Uhr, Stand E100 »So geht sächsisch« in Halle 4

Benjamin Baumann, Kollateralschädel

Donnerstag, 21. März 2024, 12:45 Uhr, Stand E100 »So geht sächsisch« in Halle 4

Axel Helbig, Der eigene Ton

Donnerstag, 21. März 2024, 20:15 Uhr im Leipziger Literaturverlag

Schleußiger Literatursalon – die lange Lesenacht

Kurzweilige Texte, Poesie und Kunst sowie wohltuende Inspiration erwarten die Besucher des Literatursalons:

Freitag, 22. März 2024, 19:00, Buchhandlung Hugendubel

Uwe Salzbrenner präsentiert seinen druckfrischen, opulenten utopischen Dresden-Roman "Die Talente"

Samstag, 23.3.2024, 11.00 Uhr, Forum die UNABHÄNGIGEN

Amadú Dafé: Jasmim

Übersetzung: Rosa Rodrigues, Lesung der deutschsprachigen Passagen

Sonnabend, 23. März 2024, 20:15 Uhr im Leipziger Literaturverlag

Salon International: Originale, Übersetzungen, Kommentare

Wörtertanz, verbale Befreiungsschläge in einer vom Nutzdenken aufgezehrten Welt, Blicke über den Tellerrand

Mit freundlicher Unterstützung durch den Deutschen Übersetzerfonds, DGLAB/Culture & Instituto Camõesund FÄHRE e.V.

Sonntag, 24. März 2024, 11:45 Uhr, Stand E100 »So geht sächsisch« in Halle 4

Cristine Hengevoss & Sergej Sawaljow: nahe der brandung

Sonntag, 24. März 2024, 14:45 Uhr, Stand E100 »So geht sächsisch« in Halle 4

Amadú Dafé & Rosa Rodrigues: Jasmim

28. März 2024, 19.30 Uhr, Haus des Buches Leipzig, „Literaturcafé“

Uwe Salzbrenner stellt seinen neuen Dresden-Roman vor: Die Talente

(Veranstaltung des Freundeskreises Sciencefiction e.V.)

15. Mai 2024, 19 Uhr, Vamed Klinik Schloss Pulsnitz

Uwe Salzbrenner stellt seinen neuen Dresden-Roman vor: Die Talente

(Veranstaltung des Ernst-Rietschel-Kulturring e.V.)

28. Juni 2024, 19 Uhr, Erich Kästner Haus für Literatur Dresden; „Asso-Lesefest“

Uwe Salzbrenner stellt seinen neuen Dresden-Roman vor: Die Talente

(Veranstaltung der Unabhängigen Schriftsteller Assoziation Dresden e.V.)

26. September 2024, 20 Uhr, Café Tanteleuk Dresden

Uwe Salzbrenner stellt seinen neuen Dresden-Roman vor: Die Talente

(Veranstaltung von büchers best, Dresden)

18. Oktober 2024, 19 Uhr, Georado Dorfhain, „Kulturfeierabend“

Uwe Salzbrenner stellt seinen neuen Dresden-Roman vor: Die Talente

Sonntag, 24.11. 2024 um 18 Uhr, Leipziger Literaturverlag

Albrecht Goette liest aus "Windheim" von Patrick Beck

Torstenb Reitz spielt dazu Stücke von Thuon Burtevitz

Donnerstag, 28. 11. 2024 um 19:00 Uhr in der SLUB Dresden
Albrecht Goette liest aus "Windheim" von Patrick Beck

Torstenb Reitz spielt dazu Stücke von Thuon Burtevitz

 

 

 

 

 


Newsletter bestellen
und wir halten Sie auf dem Laufenden

Zeitgeschichte im LLV

Buchpremieren zum Nachschauen