Ihr Warenkorb
keine Produkte
[<<Erster] [<zurück] [weiter>] [Letzter>>] 242 Artikel in dieser Kategorie

Kalinke, Viktor: liberi terrestris

ISBN:
3-934015-17-4
Lieferbar:
sofort lieferbar sofort lieferbar
19,95 EUR
-> in Deutschland kostenfreier Versand

Städte und Menschen in Europa - Gedichte. Mit Fotografien von Katja Langer

Fadenheftung, Festeinband mit aufgeklebtem Etikett

Texte von Viktor Kalinke über Krakow, Warschau, Berlin, Leipzig, Dresden, Weimar, Frankfurt, Heidelberg, Augsburg, München, Prag, Bratislava, Athen, Venedig, Verdun, Lissabon und Lanzarote

"Der Kontakt ist für mich wichtig. Damit das nicht so ‘ne Stipvisite ist, ich mach mal ein Bild und wieder weg. Seit 1996 reiste ich jeweils für mindestens zwei Monate nach Rußland, Polen, Südafrika, Deutschland und Schottland. Interessant war für mich dabei, ob sich in den verschiedenen Kulturen die Kinder mir als Ausländerin gegenüber und in der Porträtsituation verschieden verhalten würden. Jedesmal wurde ich angenehm von der großen Offenheit und Neugier der Kinder überrascht, die sich mit großer Begeisterung fotografieren ließen." (Katja Langer)

Viktor Kalinke: geb. in Jena, Studium der Psychologie und Mathematik in Dresden, Leipzig und Beijing, Kreativitäts-Preis der Hans-Sauer-Stiftung, Mitbegründer der Edition + Galerie Erata, lebt in Leipzig.

Katja Langer: 1998 bis 2004 Hochschule für Grafik und Buchkunst, Leipzig in der Fachklasse für Fotografie bei Prof. Timm Rautert, 
Wintersemester 2002 / 2003 Gastsemester an der Kunstakademie Düsseldorf in der Fachklasse für Fotografie bei Prof. Thomas Ruff , 2002 bis 2004 Zweithörerschaft an der Hochschule für Grafik und Buchkunst, Leipzig in der Fachklasse für Freie Grafik, Siebdruck und Zeichnen bei Prof. Ulrich Hachhulla.

"Mir gefällt der einfache, deutliche Ton, das Überlegte, das nie in Überlegenheit verfällt, sich aber seine Souveränität zusprechen darf. Vor allem die Auseinandersetzung mit wechselseitigen Blicken, auch mit der Photographie, liegt mir sehr." Christophe Fricker

"So stellt man fest, daß bei der jüngsten Generation das größte Maß an Epigonalität anzutreffen ist, denn hier tönt der Grünbein-Stil und guckt die Kling-Worttechnik fast hinter jedem Vers hervor. Positiv hebt sich davon aber das flotte und witzige Frankfurt-Porträt von Viktor Kalinke ab." (Jürgen Egyptien, literaturkritik.de)



Leseprobe:

Spreewaldfischer

 

Ihre Netze haben weite Maschen : der Kahn

liegt schwer im Fluß : gering ist die Gefahr

zu kentern : am Abend ziehen sie den Stecken ein

 

Ihr Innerstes : sie öffnen es im Haus : zwei Dinge

sinds : riechen nach Fisch : vielleicht ist dies

der Grund : selten gelingt der Fang

 

Am Abend lockt das Licht die Fische an



Leipzig

Vermutlich hatten sie Wut : als sie

die Stadt im Sumpf zwischen Luppe

Pleiße und Elster gründeten : vielleicht

war Krieg : nur notgedrungen

hielten sie sich hier auf : vielleicht

fand sich die zufällige Kreuzung

zweier Handelsstraßen : eine Furt

nichts Außergewöhnliches : wird vorhanden

gewesen sein : auf jeden Fall hatten sie Wut

als sie den fiebrigen Sumpf trockenlegten

damit Platz wurde für Hütten : Fabriken

den Tagebau : anmutig zieren nun

Baggerteiche die Peripherie : Berge

gibts nicht : nur die Scherben des Krieges

liegen aufgetürmt und asphaltiert

zur besseren Aussicht über die Stadt

der Bahnhof : immerhin : kann sich

sehen lassen : wie jeder weiß

ein Kopfbahnhof : in diesem Hort

des Proletariats finden sich Schulen

für Musik : selbst das gedruckte

Wort besitzt hier Kontore : nur das Auge

kommt zu kurz : die Malerei

wird abgewickelt zugunsten

von visual art : wo

verstecken die Liebenden sich

wenn sie am Fluß entlanggehen

vorm Anblick der Rohre?



Dresden

 

Mit Sägen seziert : der Asphalt : drunter

was Jahre verborgen blieb : Narbengeruch

unsagbar brennender Wunden steigt auf

zu einer Brise Haarausfall

 

Verwesung schlummert im Bauschlamm

der Rohrleitungsgräben : Gas und blaue

Elektrizität : die hat’s : riechst du

früher schon gegeben : dazwischen

 

stäubt Asche : unkenntlich : im Sand

von Menschenleibern : verbrannt

einige hirnverbrannt : Bewohner

der Stadt einst barocker Feste

 

Eingescharrt und vergessen : Behausungs-

blöcke drübergestellt : Asphalt unbewußt

als Grabplatte gegossen : jetzt : hörst du

drunter das Flüstern von Zerfall

 

der unterirdisch überlebt : Aufbau

und Wiederaufbau : Erinnerung zeugen

die Schaufeln und Schnauzen der Bagger

 du riechst Verwesendes : Vergangenheit  





 

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Homepage zu diesem Autor.
Webshop by Gambio.de © 2012