[<<Erster] [<zurück] [weiter>] [Letzter>>] 242 Artikel in dieser Kategorie

Mladenovic, Milan: Kind aus dem Wasser

ISBN:
978-3-86660-139-0
Lieferbar:
sofort lieferbar sofort lieferbar
24,95 EUR
-> in Deutschland kostenfreier Versand

Liedtexte. Aus dem Serbischen von Elvira Veselinovic

Festeinband, Fadenheftung, Lesebändchen, im eleganten Hochformat

Milan Mladenovic ist eine Ausnahmeerscheinung in der südslawischen Poesie. Seine Liedtexte genießen Kultstatus. Als Gitarrist, Sänger und Texteschreiber zweier Rockbands – Šarlo Akrobata und EKV (Ekatarina Velika, Katharina die Große) – galt er bereits zu Lebzeiten als urbaner Orpheus der alternativen Szene Jugoslawiens. Mit seinen erfolgreichen Platten sind ganze Generationen groß geworden. Die Konzerte waren überlaufen. 1992 schloß sich Mladenovic mit anderen serbischen Musikern zur Formation Rimtuti Tuki zusammen, um gegen die Kriege auf dem Balkan zu protestieren. Bis heute ist die Ausdruckswucht von Mladenovics Texten nicht verflogen – er verkörpert die Stimme einer düsteren Zeit und den lyrischen Aufschrei eines in sich zusammenstürzenden Landes. Mladenovics Lieder sind das Gebetbuch und einigende Band für die Eingeweihten in der meist nur noch virtuellen Gemeinschaft „Ex-YU“. Die Bewunderung für Mladenovic hat auf dem Balkan kultische Züge angenommen, als wäre er ein Botschafter des Aquarius - ein Kind aus dem Wasser. Die Texte Milan Mladenovics werden in dieser Ausgabe von Elvira Veselinovic erstmals in deutscher Sprache vorgelegt.

Milan Mladenović: Sohn eines serbischen Offiziers und einer kroatischen Mutter, wuchs zuerst in Zagreb auf, mit sechs zog die Familie nach Sarajevo, mit zwölf nach Neu-Belgrad in eine Plattenbausiedlung, dort gründete er Schülerbands, aus denen die späteren Rockbands hervorgingen, und war Wegbereiter der „Neuen Welle“, veröffentlichte zehn Platten, starb mit 36 Jahren an Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Elvira Veselinović: zweisprachig in Deutschland und Jugoslawien aufgewachsen, Studium in Köln und Galway (Irland), Promotion, freiberufliche Übersetzerin und Sprachlehrerin in Berlin

"Die Lieder Milan Mladenovics sind ein kostbares poetisches Dokument für die im Hades des Krieges, der Flucht, der Emigration und der Hoffnungslosigkeit verlorengegangenen Generationen – sie sind der Wegweiser und das Porträt eines Menschen, der sich nicht auf Gleichgültigkeit einlassen wollte." Petar Lukovic, Vreme

"Wütender und eindeutiger hat wohl noch nie eine Band gegen Krieg und staatlichen Wahnsinn angesungen. Und gerade weil sich die Gruppe dem kommerziellen Markt verweigerte, wurde sie binnen kurzer Zeit zur Super-Band." Ralf Julke, L-IZ
⇒ Weiterlesen: 
www.l-iz.de/Bildung/Bücher/2012/05/Poetische-Lieder-aus-Serbien-Milan-Mladenovic-41627.html

Leseprobe:

GUBITAK

nešto staro osećam da gubim
neke davne osmehe bez smisla
moć da večno tragam za novim
i da nosim ¸aoku pod miškom

moj je ¸ivot skrenuo u vode
mirnih reka i kratke trave
uvek znam šta me napred čeka
i više nisam budan kao pre

ako tra¸iš u meni onaj odsjaj
vatre što je prestala da gori
nećeš naći niti iskru
što se protiv snova bori

* * *

deo mene je zakopan pod zemljom
koju sada osećam pod nogom
ostao sam usred ovog grada
kao mrtvo drvo pokraj puta.


VERLUST

ich spüre wie ich etwas altes verliere
längst vergangenes lächeln ohne sinn
die kraft ewig nach neuem zu suchen
und den stachel unter dem arm zu tragen

mein leben bewegt sich jetzt in gewässern
von friedlichen flüssen und kurzem gras
ich weiß immer was mich vorne erwartet
und bin nicht mehr so wach wie zuvor

wenn du in mir jenen abglanz suchst
des feuers das aufgehört hat zu brennen
wirst du noch nicht mal einen funken finden
der gegen die träume kämpft

* * *

ein teil von mir ist unter der erde vergraben
die ich jetzt unter dem fuß spüre
ich bin mitten in dieser stadt geblieben
wie ein toter baum am wegesrand.


RANO IZJUTRA

rano izjutra ulicom prođe tek po neko
rano izjutra sve je vla¸no posle kiše
rano izjutra ne znam šta ću sa sobom
rano izjutra kraj mene neko teško diše

oprezno be¸im, gledam da me ne spaze
iz kioska za viršle, iz zadnje staze i bogaze
iz prolaza pod zemljom, iz svakih kola koja prođu
došli su po mene jer su morali da dođu

prete mi noću, u moju sobu tiho uđu
nađu me budnog gde slušam otkucaje sata
priđu mi tiho dok imam kamen umesto srca
lagano sklope prste oko moga vrata.


FRÜH AM MORGEN

früh am morgen geht draußen kaum jemand vorbei
früh am morgen ist alles nass vom regen
früh am morgen weiß ich nicht wohin mit mir
früh am morgen atmet jemand neben mir schwer

ich fliehe vorsichtig und versuche unbemerkt zu bleiben
aus der würstchenbude, aus den hinterletzten ecken
aus unterführungen, aus jedem auto das vorbeifährt
kamen sie um mich zu holen da sie kommen mussten

sie drohen mir nachts, sie kommen leise in mein zimmer
dort liege ich wach und lausche dem ticken der uhr
sie nähern sich leise und während mein herz ein stein ist
schließen sie langsam die finger um meinen hals.


ONA SE BUDI

ona puni osamnaest
godina u junu
i ne zna šta da radi
kad polo¸i maturski ispit
ljudi su vrlo zlobni
dok gledaju njene grudi
ljudi su zlobni
dok gledaju njen ten

ona se budi...

celoga ¸ivota
nečim joj pune glavu
lutkice, krpice, suknjice
su stvari za devojčice
igrati lastiš
ona nikad nije znala
skuvati ručak
nikad nije bila njena stvar

ona se budi...

ona nema nikoga
da joj ka¸e ti si moja
ti si moja
ti si moja...

ljudi se čude
zar ona mo¸e da misli
ljudi se čude
zar ona sme da zna
ljudi su vrlo zlobni
dok gledaju njene grudi
ljudi su zlobni
dok gledaju njen ten

ona se budi...

ona nema nikoga
da joj ka¸e ti si moja
ti si moja
ti si moja...


SIE WACHT AUF

sie wird achtzehn
jahre alt im juni
und weiß nicht was sie machen soll
nach dem abitur
die menschen sind sehr böse
die ihr auf die brüste starren
die menschen sind böse
die ihr auf die haut starren

sie wacht auf...

das ganze leben
reden sie ihr etwas ein
püppchen, kleidchen, röckchen
sind sachen für mädchen
gummihopse spielen
konnte sie nie
mittagessen kochen
war nie so ihr ding

sie wacht auf...

sie hat niemanden
der ihr sagt du gehörst zu mir
du gehörst zu mir
du gehörst zu mir

die menschen wundern sich
kann sie denn etwa denken
die menschen wundern sich
darf sie denn wissen
die menschen sind sehr böse
die ihr auf die brüste starren
die menschen sind böse
die ihr auf die haut starren

sie wacht auf...

sie hat niemanden
der ihr sagt du gehörst zu mir
du gehörst zu mir
du gehörst zu mir ...

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Homepage zu diesem Autor.
Webshop by Gambio.de © 2012