[<<Erster] [<zurück] [weiter>] [Letzter>>] 242 Artikel in dieser Kategorie

Kalinke, Viktor: Glockenläuten & Hupen

ISBN:
978-3-86660-122-2
Lieferbar:
sofort lieferbar sofort lieferbar
16,95 EUR
-> in Deutschland kostenfreier Versand

Spiritualität auf der Straße

DVD
Länge: 1 h 3 min

Der Poesiefilm von Viktor Kalinke dokumentiert in zehn Kapiteln ein Irrlichtern durch den Norden Indiens:

Delhi
Varanasi
Khajuraho
Jhansi
Agra
Jodhpur
Jaisalmer
Bikaner
Rishikesh

Viktor Kalinke: geb. in Jena, Studium der Psychologie und Mathematik in Dresden, Leipzig und Beijing, Kreativitäts-Preis der Hans-Sauer-Stiftung, Mitbegründer der Edition + Galerie Erata, Promotion, Professur, lebt in Leipzig.

"Eine Stunde lang Glockenläuten, Hupen und Gesang. Indien ist laut. Das macht die Geräuschkulisse, die Viktor Kalinke zu seinen Bildern eingefangen hat. Mit der Kamera in der Hand hat er den indischen Norden bereist, jene Landschaft, die auch bei vielen Europäern als Heimat der Spiritualität gilt."
⇒  Glockenläuten & Hupen: Ein Poesiefilm über den indischen Norden - Renzension von Ralf Julke
www.l-iz.de/Kultur/Film,%20TV/2012/01/Glockenlaeuten-und-Hupen-Ein-Poesiefilm-ueber-den-indischen-Norden-40711.html

Leseprobe:

Ganga

Westlich von Haridwar läßt du die Kälber
 aus deinem Euter trinken : Kuh
aller Flüsse & Flüßchen : die Indiens
Norden durchfließen : der Himalaya
gibt dir die Milch seiner Gletscher : damit du
den Indern als heiliges Tier auf allen Straßen
nachlaufen kannst : ich schwimme & tobe
in dir : ohne vorm Wassergang die Hände
zu falten & sammle Steine auf
die du gestreift hast in Jahrtausenden : einst
konntest du tausend Kilometer fließen : ohne
einen Tropfen Klarheit zu verlieren : jetzt
baden in Varanasi nur noch die Todesnahen
Ganga : rote Flecken hinterläßt du
Typhusartige : auf der Haut
als Zeichen des Fortschritts


Freiwild

In Indien rücken sie dir auf den Leib
sie wittern in dir das Geschäft des Tages
sie begleiten dich kilometerweit
sobald deine große blasse Nase
die schwermetallische Straßenluft schnuppert
du wirst mit Lächeln begrüßt
mit Welcome-Rufen & Where are you going
sie belagern dich mit Bakschisch-Wünschen
zeigen dir den Weg : den du nie gehen wolltest
laden dich in ihren Laden ein
Geld spiele keine Rolle : sagen sie : während sie dich
zum Kauf überreden : verwöhnt dich
die Tochter mit Tee : damit der kleine Zeh
schon mal in der Tür steht
dann kannst du nicht mehr zurück
einen kleinen Gefallen wirst du gewiß doch erwidern
oder sie hieven dich auf ihr Mofa & führen dich aus
zum nächsten Wasserfall oder zu sonstigen
romantischen Treffs : falls du keinen Husband hast
sie haben dich doch gefragt & quasi vorgewarnt
vielleicht hast du nichts gegen einen Liebhaber
wenn dein Freund einverstanden ist : na dann
steht dem kurzen Ausflug nichts im Wege
 denn du bist Freiwild & ich bin verheirateter Jäger


Höfliches Hupen

Umtost vom höflichen Hupen : strecke ich
meine Füße ins einzige
Gras dieser Stadt : eingezäunt wächst es
vorm Bahnhof : ein verschlossener Garten
ich habe den Zaun überwunden : während der Wächter
ihn mit grüner Farbe strich & während der Gärtner
mit der Heckenschere grüne Quadrate herstellte
hier soll niemand sitzen : eine Augenweide
soll er sein : dieser Garten
in dieser an Augenweiden armen Stadt
die Rikschafahrer pinkeln fröhlich an den Zaun : bevor sie
höflich hupend eintauchen in den ausgestreckten Verkehr


Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Homepage zu diesem Autor.
Webshop by Gambio.de © 2012